Samstag, 26. April 2014

Blog-Links aktualisiert

Das Blog wurde einer kleinen Renovierung unterzogen. Alle Links sind jetzt wieder aktuell.

Man beachte bitte Edgars aktuellen Newsletter-Text:

Statt 8,50-Euro-Mogelpackung – zehn Euro brutto lohnsteuerfrei ohne Ausnahmen! – Aktionsmonat Mai


Bitte verlinkt erst einmal nicht auf diesen Artikel. Er wird vielleicht wieder gelöscht. 

Auf ein gutes Gelingen bei der Durchsetzung unserer politischen Ziele!

Freitag, 8. April 2011

Wichtiger Hinweis

Damit sich unsere gemeinsame Aktion besser verbreitet, eine Bitte an die Unterstützer: Falls Ihr das noch nicht gemacht habt, seid bitte so lieb und verweist auf dieses Blog - zum Beispiel in einem eigenen Blogtext. Ihr gebt so anderen die Möglichkeit, bei uns mitzumachen.

Das Logo wurde von mir etwas abgeändert. Ihr könnt es gerne übernehmen:

Dienstag, 5. April 2011

100 Blogs für 10 Euro Mindestlohn, lohnsteuerfrei: Bitte mitmachen und hier eintragen

Warum diese Aktion? Es geht um den Aufbau einer wirksamen Gegenöffentlichkeit. Die Aktion 100 Blogs fur 10 Euro Mindestlohn will dazu beitragen, einem deutschlandweiten Mindestlohn zum Durchbruch zu verhelfen, mit dem man zumindest ein einfaches und halbwegs akzeptables Leben führen kann.

Bitte macht mit! Je mehr wir sind, desto besser. Auch über den 1. Mai 2011 hinaus. Nichtsdestotrotz hat der 1. Mai eine Signalwirkung. Deshalb gilt: Laßt uns jetzt anfangen, gemeinsam ein großes kraftvolles Blognetzwerk aufzubauen und möglichst viele Unterstützer zu gewinnen.

Wenn Ihr mitmacht, schreibt bitte einen Kommentar (Link zum Eintragen). Ihr werdet dann in unsere Unterstützerliste aufgenommen.

Die Unterstützerliste findet Ihr oben.


Macht bitte möglichst zahlreich mit.

Material kostenfrei bestellen

Textauszug, Inhalt leicht verändert:
Wir haben dazu ein Flugblatt entwickelt, mit dem wir die Forderung popularisieren wollen. Das Flugblatt kann kostenlos bezogen werden unter info333@3klartext-info.de. {Bemerkung: Bitte die Dreien entfernen - Spamschutz!}

Aufkleber, Plakate und Transparente werden zur Zeit entwickelt und können ebenfalls über uns bestellt werden.

Wir fordern auf, mit unseren Materialien in die bestehende Bewegung einzugreifen, z.B. den Aktionsschwerpunkt Mindestlohn der Partei „Die Linke“ bis Ende Juni mit dem Aktionstag für zehn Euro gesetzlichen Mindestlohn vom 21.April. Wir wollen dafür Sorge tragen, dass auch am  1. Mai die Forderung nach einem gesetzlichen Mindestlohn von 10 € brutto lohnsteuerfrei deutlich zu sehen ist.

- Zum Originaltext -

Das Logo zur Aktion kann einfach hier heruntergeladen und verwendet werden. [Update: Der Link wurde aktualisiert, 8. April 2011; 23:05 Uhr]

Montag, 4. April 2011

Gesetzlicher Mindestlohn 10 Euro pro Stunde, lohnsteuerfrei! – JETZT!

Textauszug:
Der gesetzliche Mindestlohn ist das Gebot der Stunde!

[...] Im Bürgertum gibt es Kräfte, die großmütig für einen gesetzlichen Mindestlohn eintreten, darunter aber nur 5 bis 6 Euro pro Stunde verstehen (so z.B. Alexandra Endres in Zeit-online vom 28.10.2010 ). Das ist absurd und nur dazu da, die Bewegung zu spalten. DGB und SPD fordern seit 2010 8,50 € als allgemeinen Mindestlohn. Aber dieser Betrag führt nur zu einem Einkommen auf Hartz-IV-Niveau. Wir wollen keinen gesetzlichen Hungerlohn, sondern eine untere Lohngrenze, die wenigstens für ein bescheidenes Leben reicht. Deshalb:

10 Euro brutto pro Stunde, lohnsteuerfrei

Unsere Position ist, dass  das gesellschaftliche Existenzminimum eines Alleinstehenden erst gewährleistet ist, wenn der Eckregelsatz bei Hartz  IV auf mindestens 500 Euro erhöht wird. Daraus folgt, dass erst  bei einem Bruttolohn von 10 Euro lohnsteuerfrei eine Lohnhöhe erreicht ist, die dem einzelnen Arbeitnehmer eine Existenz über dieses gesellschaftlichen Existenzminimum hinaus ermöglicht. Da wir darauf bestehen, dass das Existenzminimum steuerlich nicht belastet werden darf – einem Nackten kann man nicht in die Tasche greifen – verlangen wir, dass der steuerliche Grundfreibetrag auf 20.000 Euro angehoben wird.

Gemeinsam können wir Druck ausüben... [...]
Link zum vollständigen Text: Hier klicken (erstveröffentlicht am Montag, 4. April 2011, 9:31 Uhr).